Das Fest zum Start in Arco, das Finale in Folgaria: gleich viel zu klettern

Um 11.30 Uhr beginnt die Tour of the Alps. Die erste Etappe (Arco-Folgaria, 134,6 Kilometer) verspricht sofort einen spannenden Kampf. Die Live-Übertragung auf RaiSport beginnt um 14.00 Uhr.

Guten Tag von der Tour of the Alps. Das Etappenrennen in der Euregio startet heute Vormittag in Arco, eine der Perlen am Nordufer des Gardasees im Trentino, dem größten See Italiens. Wir befinden uns im Paradies für Aktiv-Urlauber, inmitten eines atemberaubenden Panoramas. Die Top-Favoriten Froome, Aru und Pinot werden schon heute auf den 2530 Höhenmetern herausfinden, wie stark ihre Konkurrenten effektiv sind. Auch der Schlussanstieg auf das Hochplateau von Folgaria hat es in sich.

Treffpunkt: Arco, Piazza III Novembre, h 9:45
Start: Arco, Via Garberie, h 11:30
Ziel: Folgaria, Via Emilio Colpi, h 15:10
Anti-Doping-Kontrolle: Palafolgaria, Via Nazioni Unite, 21b
Verp egungszone: Romagnano, km 88,2
Zwischensprint: Rovereto, km 108,8
Bergwertung: Valico di Andalo (3a Cat., km 50,3); Serrada (2a Cat., km 128,4)
Rennbüro: Palafolgaria, Via Nazioni Unite, 21b



DER START: ARCO
Arco, die von Bergen umgebene „mediterrane“ Enklave, ist ein aufgrund seines günstigen Mikroklimas bekannter Urlaubsort. Die einmalige geogra sche Lage und die Nähe zum Gardasee wirken sich hier besonders positiv aus. Das Städtchen wird vom prachtvollen, mittelalterlichen Schloss überragt, das auf einem Felssporn erbaut wurde. Klettern, Trekking und natürlich Radfahren ist hier ein echtes Vergnügen, was Arco in der Outdoor-Szene sehr beliebt macht.

ENTLANG DER STRECKE
Die Strecke führt nach 43 Kilometern durch Molveno, die malerische Tourismusdestination am Fuße eines der Wunder der Dolomiten: der Brentagruppe. Am Ufer des gleichnamigen Natursees gelegen (der italienische Schriftsteller Antonio Fogazzaro bezeichnete ihn als „die wertvolle Perle samt wertvollen Schrein“), wurde Molveno vom Touring Club Italiano mit der „orangen Fahne“ für die hervorragende Qualität in Sachen Bewirtung und der touristischen Dienstleistungen ausgezeichnet.

FÜR DEN GESCHMACKSSINN
Öl, Wein, See sch, Brokkoli aber vor allen Dingen „carne salada“: Es ist das typische,
hochwertige Produkt, das in Arco und im Gardasee-Gebiet des Trentino hergestellt
wird. Dabei handelt es sich um sehr mageres Rind eisch, das einem speziellen Prozess unterzogen wird, um ihm den aromatischen Geschmack zu verleihen. Es wird ganz dünn geschnitten und so als Antipasto verzehrt. Außerdem kann es gekocht und mit Bohnen serviert werden oder dient als Zutat für andere geschmackvolle, lokale Speisen.

ABSOLUT SEHENSWERT
Der Streckenverlauf streift Trient und es ist den kleinen Umweg allemal wert, um sich zum Beispiel das “Castello del Buonconsiglio” anzuschauen, eines der Symbole der Stadt und eines der imposantesten profanen Denkmäler in Trentino-Südtirol. Es wurde im 13. Jahrhundert errichtet und diente den Fürstbischöfen fünf Jahrhunderte lang als Sitz. Es setzt sich aus mehreren Gebäuden unterschiedlichster Epochen zusammen, ist sehr gut erhalten und in ihm werden wichtige Kunstwerke aufbewahrt.

DAS ZIEL: FOLGARIA


Folgaria liegt auf einer malerischen Hochalm am Fuße des Monte Cornetto (2060 Meter). Es be ndet sich im Herzen der Skiarea Alpe Cimbria mit mehr als 100 Pistenkilometern für alpine Skirennläufer und 80 Loipenkilometern für den nordischen Skisport. Im Sommer ist Folgaria der ideale Urlaubsort für Familien und Sportbegeisterte: Hier kann man Rennrad und Mountainbike fahren, wandern, Golf spielen, reiten und klettern. Folgaria, mit Lavarone und Lusern – eine zimbrische Sprachinsel – sind eines der wichtigsten Family Resort der Alpen. Die Käsesorte Vezzena ist ein typisches lokales Produkt, genauso wie Honig und Speck. Auf der Alpe be nden sich 7 große Festungen aus dem 1. Weltkrieg.

DIE PERSÖNLICHKEIT
In Arco gastiert jedes Jahr der Rock Master, das internationale Kletterfestival, bei dem sehr oft Adam Ondra zu den Protagonisten zählt. Der junge Athlet aus der Tschechischen Republik gehört weltweit zu den besten Sportkletterern und war der erste Mensch, der eine Route mit dem Schwierigkeitsgrad 9c eröffnet hat. Er ist Werbebotschafter des Gardasee-Gebiets im Trentino, das mit seinen 16 Kletterwänden zu den Kletterparadiesen zählt.

DAS WETTER
Die Sonne scheint beim Start der Tour of the Alps in Arco. Das Wetter bleibt aber – vor allem in den Bergen – wechselhaft.