Die Auszeichnung „Ciclismo Vita Mia“

Engagement und Leidenschaft für den Radsport werden mit einem nach Guido Amistadi benannten Preis gewürdigt

Auch bei der diesjährigen Ausgabe der Tour of the Alps wird der Preis „Ciclismo vita mia“ im Gedenken an den Vorsitzenden des Organisationskomitees des Giro del Trentino, Guido Amistadi, verliehen.


Mit der Auszeichnung werden die Verdienste von Menschen gewürdigt, die unabhängig von ihrer Rolle besonderes Engagement und Leidenschaft für den Radsport an den Tag gelegt und ihn zu ihrem Lebensmittelpunkt gemacht haben. Die bisherigen Preisträger – darunter Radprofis, Journalisten, Techniker, Organisatoren, Manager – haben sich in ihrem jeweiligen Bereich vor allem durch ihren Einsatz für die Jugend ausgezeichnet.


Ursprünglich war der Preis nach dem Direktor des Sportblatts Gazzetta dello Sport, Gino Palumbo, benannt, später nach dem früh verstorbenen Trentiner Journalisten Adriano Morelli und schließlich nach Guido Amistadi.


Empfänger des Preises „Ciclismo Vita Mia - Guido Amistadi“


  • 1988: Ruggero Radice „RARO“ – Journalist

  • 1989: Alfredo Martini – technischer Kommissar des Radsport-Nationalteams

  • 1990: Gino Bartali – Radsportchampion

  • 1991: Aldo Moser – der Vater der Trentiner Radsport-Dynastie

  • 1992: Piero Piazzalunga – Mechaniker des Nationalteams

  • 1993: Luciano Pezzi – sportlicher Leiter

  • 1994: Vincenzo Torriani – Pate des Giro d’Italia

  • 1995: Ferdinando Brazzali – über 40 Jahre lang Gesellschaftsleiter

  • 1996: Ottone Cestari – Trentiner Journalist und jahrzehntelanger Radsportberichterstatter

  • 1997: Carmine Castellano – Leiter von RCS, Organisator des Giro d’Italia

  • 1998: Adriano Morelli (posthum) – Journalist und Radsportfunktionär

  • 1999: Adriano De Zan – TV-Journalist

  • 2000: Rino Negri – Journalist

  • 2001: Giovanni Bruno – Leiter von RAISport

  • 2002: Nino Ceroni – 25 Jahre lang Rennleiter des Giro del Trentino

  • 2003: Francesco Moser – ehem. Weltmeister

  • 2004: Giuseppe Figini – Mitglied der technischen Kommission des F.C.I.

  • 2005: Felice Gimondi – ehem. Weltmeister

  • 2006: Italo Garbari (posthum) – Unterstützer des Giro del Trentino

  • 2007: Nello Morandi – Journalist

  • 2008: Vittorio Adorni – ehem. Weltmeister

  • 2009: Renato Di Rocco – Präsident des Radsportverbands Federazione Ciclistica Italiana

  • 2010: Piero Pieroni – internationaler Radsportmanager

  • 2011: Auro Bulbarelli – stellvertretender Leiter von RAISport

  • 2012: Guido Amistadi – für drei Jahrzehnte unermüdlichen Einsatzes

  • 2013: Franz Theurl – Sporteventmanager, Lienz

  • 2014: Davide Cassani – Radsportler, Kommentator bei RAISport und nationaler technischer Kommissar für den Radsport

  • 2015: Marco Brentari (posthum) – langjähriger Organisator des Melinda-Pokals

  • 2016: Nerino (posthum) und Lina Ioppi, langjährige Organisatoren des Giro del Trentino

  • 2017: Alessandro Bertagnolli (posthum) – langjähriger Organisator des Melinda-Pokals


Book your Tour of the Alps!