Die Zahlen eines globalen Erfolgs

Die gewaltige Medien-Resonanz, die von den Einschaltquoten im Fernsehen und den Klick-Zahlen in der Web-Gemeinschaft bestätigt wird, macht das vom GS Alto Garda organisierte Event zu einem außergewöhnlichen Werbeträger für die Euregio.

Die Zustimmung für die Tour of the Alps 2018 ist auch 40 Tage nach der Schluss-Etappe in Innsbruck immer noch spürbar. Diese Tatsache ist wohl auch auf den Giro d‘Italia zurückzuführen, bei dem sich neben vielen anderen Hauptdarstellern mit Sieger Chris Froome ausgerechnet einer der Protagonisten des spektakulären Etappenrennnens in der Euregio durchsetzte.

Die Tour of the Alps, die vom GS Alto Garda organisiert wird, ist am 20. April mit dem Gesamtsieg des Franzosen Thibaut Pinot zu Ende gegangen und ist auf allen Fronten enorm gewachsen. Nicht nur sportlich und organisatorisch konnte die Veranstaltung zulegen, was die besten Radfahrer der Welt in ihren Rückmeldungen bestätigten, sondern auch was die internationale Berichterstattung angeht machte die Tour of the Alps einen Quantensprung. Dadurch wird das Event zu einem fabelhaften Werbeinstrument für die Euregio.

Mehr denn je zählt die Tour of the Alps zu den wichtigsten Etappenrennen im internationalen Rennkalender. Das bestätigen auch die Zahlen der letzten Ausgabe. Über das Event wurden für das Fernsehen und das Web (live, zeitversetzt oder „on demand“) rund 20 Stunden an Übertraung produziert, die 150 Millionen Menschen in mehr als 100 Ländern erreichte.

Bemerkenswert sind auch die Zahlen, die PMG Sport (das Unternehmen kümmerte sich um die TV-Produktion und um die internationale Verteilung im Rahmen des Projekts Ciclismo Cup, das von der Vereinigung der Radprofis gefördert wird) über die Verteilung im Web liefert. So konnten über Facebook und andere Informationsportale 700.000 Nutzer erreicht werden.

Im Web war die #TotA ebenfalls ein großer Renner. Dafür sorgten die 34.000 Followers auf Facebook, deren 12.300 auf Twitter, 4600 auf Instagram und 1500 auf dem Youtube-Kanal, wo die 37 veröffentlichten Videos rund 254.000 Mal angeschaut wurden. Auch auf die offizielle Webseite www.tourofthealps.eu griffen zahlreiche Nutzer zu: 75.000 Besucher waren es allein während der fünf Renntage.

Es waren fünf Tage großen Radsports. Das Format mit kurzen aber extrem spektakulären Etappen kommt beim Publikum genauso super an, wie bei den Rennfahrern und den Unternehmen. Das bestätigen die vielen positiven Rückmeldungen und Interessensbekundungen, die wir nach dem Event bekommen haben“, bestätigt Maurizio Evangelista, General Manager Tour of the Alps.

227 Medienschaffende, unter ihnen Journalisten, Fotografen, Kameraleute und Radioreporter, sowie 101 verschiedene Medien von fünf Kontinenten lassen die Organisatoren der Tour of the Alps zuversichtlich der Ausgabe 2019 entgegenblicken: mit dem Ziel, das internationale Prestige des Events noch weiter zu steigern.

Credits: Pentaphoto