Rad und Ski dank Tour of the Alps

Rad- und Skiprofis treffen sich im Gadertal: Francesco Moser, Mario Cipollini und Maria Canins (sie haben zusammen im Laufe ihrer Karriere über 500 Erfolge gefeiert) unterstützen das neue Nachfolgerevent des Giro del Trentino

Wenige Tage nach der offiziellen Unterzeichnung in Bozen des Einvernehmensprotokolls durch die drei Landeshauptleute der Euregio, Arno Kompatscher, Günther Platter und Ugo Rossi, erlebt die Tour of the Alps schon ihren ersten Höhepunkt.

Anlässlich der Skiweltcuprennen in Alta Badia, wurde der neue wichtige, internationale Rad Event, der den bekannten Giro del Trentino ersetzen wird, im Rahmen eines sympathischen Pressemeetings, das von IDM Südtirol zusammen mit Trentino Marketing und Tirol Werbung organisiert wurde, den internationalen Medienvertretern vorgestellt.

Francesco Moser, die allseits bekannte Trentiner Radlegende, hat den Wechsel zwischen dem Giro del Trentino, der heuer seine 40. Auflage erlebt hat, und dem neuen Event, das grenzübergreifend Südtirol und Tirol in fünf Etappen zwischen 17. und 21. April berühren wird, besiegelt. Die organisatorische Leitung bleibt weiterhin in der Hand des G.S. Alto Garda. Das gesamte Programm mit den einzelnen Etappen der Tour of the Alps 2017 wird im Januar in Mailand vorgestellt.

Das neue Radrennen der Euregio hat nicht nur sportliche Bedeutung. Die Verantwortlichen der drei regionalen Marketingorganisationen – Josef Margreiter für die Tirol Werbung, Marco Pappalardo für IDM Südtirol und Maurizio Rossini für Trentino Marketing – verweisen darauf, dass die drei Destinationen sich auch über das Thema Radfahren gemeinsam vermarkten wollen.

Auch wenn jede Destination ihre Eigenheiten bewahrt, einen sie dennoch gemeinsame Werte, die als Inspiration für das Projekt waren:
• Alternative Mobilitätsformen, die es ermöglichen, die Region ohne Auto und nachhaltig zu erleben
• Das Konzept “Alpen als Lebensraum”, eine Verbindung auch Natur, Geschichte und Kultur
• Der respektvolle Umgang mit der Natur als Hauptelement der touristischen Anziehungskraft
• Gesundheit, Wohlbefinden und sportliche Betätigung als Teil des Lebensstils der lokalen Bevölkerung
• Das Streben nach Gastfreundschaft und guten zwischenmenschlichen Beziehungen
• Der hohe Qualitätsstandart der Dienstleistungen und Produkte der Destinationen und die Professionalität der Touristiker.
• Das hohe sportliche Niveau und die exzellent organisierten Sportveranstaltungen

Von der sportlichen Seite aus betrachtet versteht sich die Tour of the Alps als Folgeveranstaltung des Giro der Trentino mit seinem hohen technischen Anspruch. Anspruchsvolle Höhenprofile versprechen ein publikumswirksames Spektakel und sind ein ideales Vorbereitungsprogramm für jene Fahrer, die am unmittelbar darauf folgenden Giro d’Italia teilnehmen werden.

Der aussagekräftige Name und ein Logo, das die Farben der drei Euregio Partnerregionen aufnimmt, spiegelt ganz bewusst das Bild der für 2018 anstehenden Straßenradweltmeisterschaften UCI in Innsbruck.