Tour of the Alps und FIAT Lüftner arbeiten im Zeichen des Umweltschutzes zusammen

Der erdgasbetriebene FIAT 500L wird das offizielle Fahrzeug des Etappenrennens in der Euregio (16. - 20. April 2018): In Innbruck wurde die Partnerschaft besiegelt und sie verdeutlicht, dass das Thema Umweltschutz beim Radsport-Event eine große Rolle spielt

Anstiege, Champions, Spektakel aber nicht nur: Die Tour of the Alps, die vom 16. bis zum 20. April über die Bühne gehen wird, zeichnet sich auch dadurch aus, dass Werte wie der Respekt vor der Umwelt und der Schutz der Heimat in Tirol, Südtirol und im Trentino geteilt werden und somit die Seele der Euregio ausmachen.

Und genau im Zuge dieser gemeinsamen Werte ist auch die Partnerschaft zwischen dem internationalen Radsportevent und FIAT Lüftner entstanden, einem der größten Händler Österreichs der italienischen Traditionsmarke. Die Kooperation wurde heute Freitag, 16. März in Innsbruck vorgestellt.

Das neue offizielle Fahrzeug der Tour of the Alps wird der erdgasbetriebene FIAT 500L sein, eines der ausgeklügeltsten, sparsamsten und erfolgreichsten Modelle im Segment der mit Erdgas betriebenen Fahrzeuge des Autobauers aus Turin. FIAT Lüftner zählt wiederum zu den erfolgreichsten Händlern Österreichs mit Fahrzeugen, die mit diesem umweltfreundlichen Antrieb ausgestattet sind. Das dokumetiert auch deren Partnerschaft mit dem Tiroler Erdgasunternehmen TIGAS und deren Südtiroler Pendant SEL. Neben den erdgasbetriebenen Fiat 500L wird die Flotte von vier Minivans des Typs Talento ergänzt.

Fiat Lüftner bestätigt damit auch sein langjähriges Engagement im Radsport, wie Geschäftsführer Harald Nössig, selbst begeisterter Radsportler, ausführt: „Wir unterstützen seit zehn Jahren sehr erfolgreich das Tirol Cycling Team und seine Botschaft „ride with passion” mit unseren Fahrzeugen. Deshalb freuen wir uns auch über die Zusammenarbeit mit der Euregio Tour of the Alps, die sich immer mehr zu einer bedeutenden europäischen Rundfahrt entwickelt.“

„Die Tour of the Alps steht sich mit Überzeugung hinter der grünen Sache. Wir haben es hier mit einem amtionierten Projekt in Sachen Nachhaltigkeit zu tun und auf diesem Weg begleitet uns ein zuverlässiger Partner wie FIAT Lüftner. Mit den erdgasbetriebenen Fahrzeugen wird ein mit Überzeugung gesetzter Schritt nach vorn gemacht, bei dem die Luftverschmutzung und Lärmbelastung deutlich verringert werden“, sagt Giacomo Santini, Präsident des veranstaltenden G.S. Alto Garda.